Suche

Ayurveda Basics: Kapha Dosha

Nach Vata und Pitta kommen wir heute zum dritten ayurvedischen Dosha: Kapha! Doshas sind Bioenergien oder Wirkprinzipien. Sie entstehen aus Kombinationen der fünf vedischen Elemente Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.


Die drei Doshas sind

  • Vata: Das Prinzip der Bewegung

  • Pitta: Das Prinzip der Transformation

  • Kapha: Das Prinzip der Stabilität und Struktur

Einen Überblick über Elemente und Doshas findest Du hier.


Diese Wirkprinzipien gibt es überall in der Natur, auch in uns Menschen. Jeder Mensch hat von Geburt an einen bestimmten Anteil dieser Doshas in sich. So kann es sein, dass Du zum Beispiel 60% Pitta, 30% Kapha und 10% Vata in Dir hast. Durch verschiedene Einflüsse verschieben sich diese Anteile und können dann zu Ungleichgewichten (Vikriti) führen.


Auch das Kapha Dosha möchte ich Dir anhand eines menschlichen Beispiels näherbringen. Wahrscheinlich erkennst Du entweder Dich oder eine Bekannte in der folgenden Beschreibung zumindest teilweise wieder:


Eine typische Kapha-Lady


Auf meine Cousine Jasmin ist immer Verlass. Egal ob Autopanne oder Liebeskummer, sie ist in jeder Notlage gerne für mich da. Auch ohne Not ist sie eine treue Freundin: Sie meldet sich auch in stressigen Zeiten regelmäßig bei mir, sie lädt mich und am liebsten gleich eine ganze Gruppe von Mädels gerne zu sich nach Hause ein.


Liebevoll und geduldig

Jasmin ist Kindergärtnerin, und die Kids himmeln sie an. Ich kann das verstehen: Sie ist gut gelaunt, freundlich und geduldig, sogar in Situationen, in denen ich schon längst ausrasten würde. Sie nimmt auch das größte Chaos mit Leichtigkeit und Humor. Sie ist ein Paradebeispiel für den sprichwörtlichen Fels in der Brandung.


Sorgfältig und verlässlich


Sie hat zusätzlich zur Kinderbetreuung die Aufgabe, sich um die Finanzen des Kindergartens zu kümmern. Sie tut das zwar langsam, dafür aber sorgfältig und strukturiert. Routineaufgaben machen ihr Spaß, sie erledigt sie gerne und konstant gut. Letztes Jahr bekam sie die Stelle der Kindergartenleiterin. Sie ist überall so beliebt und geschätzt und strahlt so eine ruhige, selbstverständliche Autorität aus, dass das eigentlich selbstverständlich war.


Genießen!

Von ihrer Gehaltserhöhung leistete sie sich erst einmal die lang ersehnte Kreuzfahrt mit ihrem Mann. Jasmin liebt das Wasser, und sie liebt das Genießen. Schöne Landschaften und Städte, nette Gesellschaft, gute Musik oder Filme, leckeres Essen – meine Cousine kann so richtig schwelgen. Zuhause kocht sie gerne, und sie kocht sehr gut!


Weich und schön


Auch wenn Jasmin nicht besonders viel isst, nimmt sie gerade in stressigen Zeiten leicht zu. Ansonsten hat sie eine schöne, sehr weibliche Figur. Obwohl sie durchaus kräftig ist, ist ihr Körper dank ihrer wunderschönen Proportionen sehr attraktiv.


Sie hat große, träumerische Augen und sehr sinnliche weiche Lippen. Ihre Haut ist ebenfalls weich, immer angenehm kühl und sehr hell. Ihre Haare sind dunkel, dick und leicht gelockt, trotzdem weich und geschmeidig. Sie wirkt immer frisch, saftig und jugendlich. Ihre Bewegungen sind langsam, aber sie hat eine unglaubliche Ausdauer.


Fülle

Bemerkenswert ist auch ihre Stimme. Ruhig, weich und für eine Frau ziemlich tief. Sie singt gerne und wunderschön. Ich sage ihr manchmal, sie soll doch im Chor singen. Sie möchte das nicht, weil ihr die Proben zu spät sind. Sie schläft gerne und viel. Und sie ist gerne zuhause. Ein schönes Zuhause ist ihr sehr wichtig.

Sie hat sich schon im Alter von 22 Jahren eine Eigentumswohnung gekauft. Obwohl sie großzügig ist und auch selbst gerne genießt, kommt sie mit ihren Finanzen super klar.


Nur gute Eigenschaften?


Nein. Jasmin kann fürchterlich stur sein. Zwar ist sie sehr treu, aber genauso nachtragend. Und sie verändert sich nicht gerne. Kennst Du auch so jemanden?


Kapha-Promis

Jasmin ist ein klassischer Kapha-Typ. Celebrities mit Kapha-Konstitution sind zum Beispiel Oprah Winfrey, Jennifer Lopez und Angelina Jolie, bei den Männern Antonio Banderas, George Clooney und Harrison Ford.


Wenn das Kapha Dosha in einem Menschen den weitaus größten Anteil der drei Bioenergien hat, spricht man von einer Kapha-Konstitution hast oder einem Kapha-Typ. Jede Frau hat einen gewissen Anteil von Kapha im Körper, auch wenn sie kein Kapha-Typ ist.

Das Kapha Dosha in uns kann durch verschiedene äußere und innere Einflüsse verstärkt werden. Wir betrachten im Folgenden allgemeiner.


Stabilität und Struktur


Kapha setzt sich aus den ayurvedischen Elementen Wasser (Apas) und Erde (Prithivi) zusammen. Das Wort Kapha bedeutet wörtlich übersetzt das, was zusammenhält. Schöner formuliert ist das Kapha Dosha das Prinzip der Stabilität und Struktur. Es hat die Eigenschaften kalt, schwer, stabil, weich, glatt, langsam. An meiner Cousine Jasmin können wir diese Eigenschaften beobachten: Sie ist langsam in ihrer Art zu arbeiten und sich zu bewegen, aber gleichzeitig sehr ausdauernd und stabil. Ihre Haut ist wunderbar weich, glatt und kühl, ihr Körper relativ schwer.


Weichheit und Geschmeidigkeit


Unser Körper wird von Kapha zusammen gehalten. Kapha bildet und erhält unsere Gewebe, es sorgt für Geschmeidigkeit, schmiert die Gelenke und den Darm und ermöglicht uns reibungslose Bewegungsabläufe.


Kapha-Probleme

Feucht-kaltes Wetter kann das Kapha Dosha verstärken. Viele Menschen, gerade die mit einen höheren Kapha-Anteil in ihrer Konstitution, bekommen dann leicht Erkältungskrankheiten und verschleimte Atemwege. Die Lungen, Bronchien und Atemwege reagieren oft emfindlich auf erhöhtes Kapha.



Zu viel Schwere meiden


Zu viel Ruhe und Schlaf, vor allem Schlaf am Tag, Bequemlichkeit und Trägheit steigern Kapha, ebenso süße, kalte und schwere Lebensmittel. Mit „schwer“ meine ich hier „schwer verdaulich“. Joghurt beispielsweise hat wenig Kalorien, verstärkt aber mit seiner kalten, schweren und schleimigen Natur das Kapha Dosha.


Heißhunger auf Süßes


Zuviel Kapha im Körper führt häufig auch zu Übergewicht. Viele von uns bekommen dann viel Lust auf Süßes und snacken zwischendurch. Kennst Du das? Schau Dir dazu unbedingt meine Artikel über die 6 Geschmacksrichtungen des Ayurveda an:

  • Teil 1

  • Teil 2

Auch Allergien sind ein typisches Kapha-Problem. Im Frühling, wenn es noch kühl und häufig auch feucht ist, entwickelt sich viel Schleim in Nase, Augen, Atemwegen.


Immer müde?


Motivationslosigkeit, Trägkeit, Müdigkeit und eine "Kein-Bock-Haltung" können auf ein erhöhtes Kapha hinweisen. Auch die berühmte Frühjahrsmüdigkeit ist die "Schuld" von Kapha. Sie befällt fast alle von uns, egal welche Konstitution, weil im Frühling das Kapha Dosha in der Natur vorherrscht.



So mobilisierst Du Dein Kapha

Hast Du die oben beschriebenen Beschwerden? Müdigkeit, Trägheit, Heuschnupfen im Frühling? Dann wird es Zeit, Dein System auf sanfte Art in Bewegung zu bringen!


Generell wirkst Du Ungleichgewichten jeglicher Art mit den Maßnahmen entgegen, die die entgegengesetzten Eigenschaften besitzen.


Gut geeignete Lebensmittel


Bei einem erhöhtem Kapha Dosha sind die wichtigsten Charakteristika beweglich, leicht, und warm. Warme, leicht verdauliche Speisen sind super, gerne auch scharf gewürzt! Kapha ist das einzige Dosha, das richtig gut mit Gewürzen wie Pfeffer und Chili klar kommt. Vata ist zu empfindlich, und Pitta zu hitzig. Scharfer, „hitziger“ Geschmack heizt noch zusätzlich ein. Menschen mit Kapha-Überschuss tut das gut.


Auch Lebensmittel von bitterer und trockener Qualität sind gut geeignet, weil sie das tendenziell schwere, ölige Kapha ausgleichen. Beispiele sind grünes Blattgemüse, Reisnudeln statt "normaler" Pasta aus Weizen und Hülsenfrüchte wie rote Linsen.


Nicht zu viel Schlaf

Kapha ist auch das einzige Dosha, das von weniger Schlaf (6-7 Stunden) profitieren kann. Besonders den gemütlichen Mittagsschlaf solltest Du vermeiden, wenn Du einen Kapha-Überschuss hast.

Wahrscheinlich hast Du es schon geahnt: Bewegung ist wichtig! Kapha-Typen sind sehr ausdauernd und stark.


Bewegung!


Intensive körperliche Betätigung, Sport oder auch körperliche Arbeit, tun Kaphas gut. Das mobilisiert und pustet die Trägheit und Schwere aus dem Körper. Wenn das zeitlich nicht drin ist, dürfen es auch kleine Bewegungseinheiten im Alltag sein, beispielsweise Spaziergänge in der Mittagspause oder Radfahren zur Arbeit. Am ehesten können sich Kapha-Menschen zu Bewegung motivieren, wenn sie in Gesellschaft sind. Abends mit dem Mann eine Runde um den Block drehen oder jeden Samstag mit Freundinnen joggen gehen. Hauptsache Bewegung, Hauptsache regelmäßig.


Müde und hungrig?


Hast Du die beschriebenen Kapha-Symptome? Fühlst Du Dich lustlos, unmotiviert und träge?

Leidest Du unter Übergewicht und ständigem Heißhunger auf Süßes?

Hast Du starke, lang anhaltende Frühjahrsmüdigkeit?

Wenn Du magst, berate ich Dich. Ich biete Dir eine halbe Stunde Gespräch an, kostenlos und unverbindlich.


Wir schauen, was gerade bei Dir los ist und was man da gut machen kann. Als Balance & Vitality Coach bin ich nämlich genau dafür da: Ich helfe gestressten Frauen, wieder zurück in ihr Gleichgewicht zu finden. Und das mit einem Mix aus ayurvedischer Weisheit und ganz praktischen, individuell auf Dich abgestimmten Tipps.


Mehr darüber hier – oder kontaktiere mich direkt! Ich freue mich darauf, Dich kennen zu lernen.


Quellen:

Vasant Lad: Textbook of Ayurveda, ISBN-10: 9781883725075

Suhas Kshirsagar: Ayurvedic Wellness, ISBN-10: 1622031776


Kostenloser ayurvedischer Potential-Test

Hier anmelden!

Ayurvedischer Saisonkalender

kostenlos anmelden

  • Facebook
  • Instagram

Copyright Anne Jansson 2019

© 2023 by PURE. Proudly created with Wix.com