Suche

Wie Dein Strahlen aus Deiner Nahrung entsteht - die 7 Gewebe des Ayurveda

Ojas - Strahlen, Lebenskraft, vitale Energie, Jugendlichkeit, Immunkraft - die Essenz unserer Nahrung, Verdauung und Gewebe. Wie Ojas entsteht und wie Du die perfekte Bildung Deiner sieben Gewebe fördern kannst, erkläre ich Dir in diesem Artikel.

"Du bist, was Du verdaust", sagt man im Ayurveda. Dahinter stecken mindestens zwei Erkenntnisse:

  1. Es gilt nicht: Du bist, was Du isst. Du kannst noch so wundervolle Lebensmittel zu Dir nehmen, wenn Du sie nicht verdauen kannst, nützt es Dir herzlich wenig.

  2. Die Bedeutung der Verdauung im Ayurveda geht weit über die Vorgänge im Magen-Darm-Trakt hinaus.

Das Verdauungsfeuer Agni


Die Verdauung wird mit einem Feuer, Agni, verglichen. Sie hat drei Hauptaufgaben:

  1. Die Aufnahme der Nahrung

  2. Die Aufspaltung in die einzelnen ayurvedischen Elemente

  3. Die Bildung und Erhaltung der Gewebe

Agni spielt eine zentrale Rolle im Ayurveda. Mehr dazu findest Du in diesem Artikel. Hier kümmern wir uns um die Essenz unserer Nahrung, die sieben Gewebe und Ojas.


Die sieben Gewebe


Die sieben Gewebe im Ayurveda sind die Substanzen, die unseren Körper aufbauen und erhalten. Das Wort Dhatu bedeutet "das, was unterstützt".


Die Gewebe werden nach und nach aufgebaut. Aus der Nahrung entsteht das erste Gewebe. Daraus und aus weiterer geeigneter Nahrung das zweite Gewebe, und so weiter. Bei der Bildung eines jeden Gewebes entstehen

  • das Gewebe selbst

  • die Vorstufe für das nächste Gewebe

  • die Vorstufe von Ojas

Ojas kann nur dann so richtig wirken, Deine Strahlkraft entfachen und Dein Immunsystem stärken, wenn alle sieben Gewebe ausreichend genährt sind. Lass uns die einzelnen Dhatus betrachten, ihre Aufgaben und was sie nährt!


Rasa Dhatu


Aus dem ersten Gewebe, Rasa Dhatu, entsteht Dein ganzer Körper und Deine Lebenskraft. Es ist die Grundsubstanz aller anderen Gewebe und wird daher als "Essenz" oder "Lebenssaft" bezeichnet.


Was ist Rasa?


Du kannst es am ehesten mit dem Lymphsystem und dem Blutplasma vergleichen. Rasa findet sich im ganzen Körper verteilt und versorgt alle anderen Gewebe mit Nährstoffen.


Muttermilch und weibliche Fortpflanzungs-Flüssigkeiten sind Nebenprodukte von Rasa, das Abfallprodukt ist Schleim.


Jedes Gewebe hat Neben- und Abfallprodukte und steht in Beziehung mit bestimmten Doshas und ayurvedischen Elementen.


Was bildet Rasa?


Flüssige, ölige, süße, saure und salzige Nahrungsmittel fördern die Bildung von Rasa. Mit süß, sauer und salzig beziehe ich mich auf die ayurvedischen Geschmacksrichtungen. Mehr dazu findest Du in diesem Artikel.


Rakta Dhatu


Rakta - die roten Blutkörperchen! Sauerstofftransport! Rakta sorgt für eine gesunde Hautfarbe, den Glanz unserer Augen, Lebensenergie, Begeisterung und Tatendrang.


Es ist also ein zentrales Gewebe für Deine Schönheit!


Blutgefäße und Sehnen sind Nebenprodukte von Rakta Dhatu, Abfallprodukte sind Pitta und Galle. Achtung an alle Leserinnen mit Pitta-Überschuss!


Rakta wird ganz besonders durch rote Früchte und rote Bete gefördert. Allgemein benötigt die Bildung von Rakta flüssige, ölige, schwere und warme Lebensmittel. "Schwer" bedeutet hier nicht schwer verdaulich, sondern im Sinne der ayurvedischen Eigenschaft schwer: Alles, was uns Erdung, Ruhe und eben eine gewisse Schwere gibt.


Mamsa Dhatu


Die Muskelmasse Mamsa Dhatu hält den Körper zusammen, sorgt für Kraft und Selbstvertrauen, Stabilität, Schutz und Beweglichkeit.


Die Nebengewebe sind die sechs Schichten der Haut unter der Hautoberfläche, Muskelfett, Sehnen und Bänder.


Auch dieses Gewebe ist sehr wichtig für unsere Schönheit, insbesondere für saftige, glatte und pralle Haut.


Die Muskelmasse wird laut Ayurveda ebenfalls durch süße und schwere Speisen gestärkt, insbesondere durch Fleisch und Milchprodukte. Ich als Veganerin verwende stattdessen Sojaprodukte.


Meda Dhatu


Dein Fettgewebe ist zentral für Geschmeidigkeit und anmutige Bewegungen. Es schenkt eine Energiereserve und das Gefühl, immer gut versorgt und geliebt zu sein.


Nicht überraschend: Unser Fettgewebe wird durch fetthaltige Speisen genährt, insbesondere gute Öle, Nüsse und Samen.



Asthi Dhatu


Die Knochen, Asthi, stützen Körper und Seele, geben Halt und Sicherheit. Und die Nebengewebe sind.... tadaaa... Haare, Zähne und Nägel! Daher ist Asthi Dhatu eins der Gewebe für unsere Schönheit! Neben seinen anderen wichtigen Aufgaben natürlich.


Wie kannst Du Asthi Dhatu fördern? Durch Eier, Zitrusfrüchte, Hafer, Trockenfrüchte, grünes Gemüse. Ganz wichtig sind Vitamin D, Calcium und Omega 3 und 6 im richtigen Verhältnis.


Auch regelmäßige Bewegung und Sport sind zentral.


Majja Dhatu


Majja entspricht am ehesten unserem Knochenmark und Nervengewebe. Es füllt die Hohlräume der Knochen und die Kanäle der Nerven, es sorgt für Geschmeidigkeit der Gelenke, die Feuchtigkeit der Augen und der Haut.


Majja Dhatu ist zentral für eine stabile Psyche, Konzentrationsfähigkeit und eine elastische Haut. Also wieder ein Beauty-Gewebe.


Zur Stärkung werden Ghee, Sesamöl, Milch und grünes Gemüse empfohlen.


Das Nebenprodukt ist unsere Augenflüssigkeit, Tränen ein Abfallprodukt.


Shukra Dhatu


Das letzte stoffliche Gewebe ist das Fortpflanzungsgewebe, also Eizelle, Samen und die Flüssigkeiten zur Fortpflanzung. Neben- und Abfallprodukt ist endlich OJAS - unser Strahlen. Interessant, oder? Da bekommen wir einen anderen Bezug zu unserer Weiblichkeit und Männlichkeit.


Shukra Dhatu ist wie auch Majja Dhatu mit dem Element Wasser verbunden, und es wird gefördert durch besondere Speisen aus reifen Mangos, Mandeln, Reis, Kokos und Urad Dal.


Ojas


Ojas ist nicht materiell. Es ist unsere Lebenskraft, unser Strahlen, unsere Frische, Immunkraft, Ausstrahlung, Energie! Ich glaube, Du weißt genau, was ich meine. Welche Menschen viel davon haben und welche nicht.


Nur wenn alle Gewebe und Ojas richtig aufgebaut sind, geht es Dir richtig gut und bist Du so richtig strahlend schön. Daher gibt's meinen neuen Kurs Ayurveda Beauty. Dort testen wir, welches Gewebe bei Dir mangelhaft ausgebildet ist, und Du bekommst die besten Tipps, wie Du das ausgleichen kannst!


Warum Ayurveda Beauty?


Schönheit ist ein zentrales Thema für mich. Sie ist Ausdruck meiner Gesundheit und Lebensfreude. Mit meiner Schönheit inspiriere ich andere Frauen, sich ebenfalls um ihre Gesundheit, ihre Freude und ihr Strahlen zu kümmern. Das kannst Du auch. Und die Welt damit zu seinem besseren Ort machen.


Alle Informationen und den Link zur Anmeldung findest Du hier. Das und viel mehr erwartet Dich:

Was hast Du davon?

Einfach gesagt: Saftige Haut und glänzende Haare! Mehr Details: In diesem Workshop...

  • lernst Du Deinen ayurvedischen Haut-Typ kennen

  • zeig ich Dir die individuell besten Haut-Superfoods

  • findest Du heraus, welche ayurvedischen Gewebe bei Dir falsch ernährt sind und daher für schlechte Haut und Haare sorgen

  • zeig ich Dir, wie Du das besser machen kannst

  • schenke ich Dir Einblicke in meine persönliche Pflege!

Sei dabei - alle Informationen hier!


Ich freu mich auf Dich!


Gratis Ayurveda-Starter-Kit

Hier anmelden!

Ayurvedischer Saisonkalender

kostenlos anmelden

  • Facebook
  • Instagram

Copyright Anne Jansson 2019

© 2023 by PURE. Proudly created with Wix.com