1000 Ideen?! Wie Du Klarheit, Fokus & Struktur gewinnst


Kennst du das auch: Du hast 1000 Ideen und möchtest am liebsten alle umsetzen. Sofort. Egal ob für Dein Business oder Dein Privatleben.

Du springst von einer zur anderen, verlierst den Fokus, von Struktur gar nicht zu sprechen.

Und dann... setzt du keine so richtig um. Dann geht es dir wir vielen Frauen aus meiner Community. Für Euch ist dieser Artikel und meine Podcastfolge.


Als Bonus bekommst Du hier auch ein wunderschönes pdf mit meinen besten Klarheits-Tipps: KLICK!

Lieber hören als lesen? Dann hör in die Podcastfolge rein - am besten direkt abonnieren!


Podcast auf iTunes - Podcast auf Spotify - Podcast auf Google Podcasts



Klarheit, Struktur & Fokus


Wie kannst Du Klarheit gewinnen?

Wie kannst Du Dich auf die richtigen Ideen fokussieren?

Wie sorgst Du für Struktur und Fokus in Deinem Arbeitsalltag?

Das erfährst Du hier.


Ayurveda-Hintergrund


Lass uns mal die ayurvedische Sicht beleuchten. Ideen, Klarheit & Fokus und Struktur entsprechen jeweils einem Dosha.


Vata


Das Vata-Dosha ist luftig, leicht, sprunghaft und kreativ. Genau da kommen Deine 1000 Ideen her. Auch ich habe viel Vata. Ich habe viele, viele Ideen. Wenn ich morgens aufstehe, geht es bei mir sofort rund. Auch beim Spülen, beim Duschen und auch mal so zwischendurch. Wahrscheinlich kennst Du das. Die meisten Mädels aus meiner Community haben, genau wie ich, richtig viel Vata in sich. Zufall? Nee. Euch kann ich richtig gut helfen, aus Erfahrung.


Pitta


Das Feuer-Dosha Pitta ist mein Haupt-Dosha. Dieses Dosha steht hauptsächlich für Klarheit und Fokus. Das kannst Du Dir vorstellen wie ein Brennglas. Es bündelt alles, bringt es auf einen Punkt zusammen und sorgt dadurch für Klarheit.


Und ja: Klarheit kannst Du auch erreichen, wenn Du von Deiner Grundkonstitution her wenig Pitta in Dir hast. Ich zeige dir gleich wie.


Kapha


Das Kapha-Dosha ist die Bioenergie der Struktur und der Stabilität. Es hat die Qualitäten erdend, weich und gleichzeitig fest.


Die ayurvedische Uhr


Diese Dosha-Eigenschaften sind nicht nur interessant, sondern haben für unser Business, ganz praktische Anwendungen. Eine davon, die mir im Alltag sehr hilft, ist die Zuordnung zu den Tageszeiten. Zu verschiedenen Tageszeiten sind die verschiedenen Eigenschaften der Doshas unterschiedlich stark ausgeprägt, und das kannst Du nutzen, unabhängig von Deiner Konstitution.

Es gibt die Vata-, Pitta- und die Kapha-Tageszeit. In jedem Tag findet sich jedes Dosha zweimal wieder. Du spürst tatsächlich die Qualitäten dieser, zu den entsprechenden Tageszeiten.


Wenn Du ganz früh aufstehst, wenn es noch dunkel ist, dann bist Du in der Vata-Tageszeit. Zu dieser Zeit hast Du wahrscheinlich diese ganz vielen Ideen, so wie ich. Du hast zu dieser frühen Stunde auch eine Verbindung zum Großen und Ganzen. Gerade auch von dort und aus der Ruhe am frühen Morgen, kommen ganz tolle Ideen.


Ab Sonnenaufgang dann beginnt die Kapha-Tageszeit. Das ist eine gute Zeit, um sich auf unser Sitzfleisch zu setzen und uns zu strukturieren. Ich zeige Dir später auch noch meine Routine, welche ich da ganz gerne anwende.


Gegen Mittag, kommt dann die Pitta-Tageszeit. Dann haben wir so richtig viel Energie, um durchzuziehen, um Klarheit zu schaffen und um uns zu fokussieren.


Am Nachmittag wiederholt sich das ganze Spiel. Ab ca. 14-15 Uhr kommt nochmal das Vata-Dosha zum Vorschein. Da sind wir ganz flatterig, haben Ideen und können toll kommunizieren . Ich lege gerne Gespräche auf diese Tageszeit oder ich treibe Sport, damit ich mich ein wenig bewegen kann.


Ab ca. 18 Uhr herrscht nochmal Kapha vor und begleitet uns durch den Abend. Du wirst dann etwas ruhiger, wieder etwas strukturierter und ich persönlich, mache mir gerne einen Plan für den nächsten Tag.

Das Pitta-Dosha wird dann nochmal nachts aktiv, um den Körper zu reinigen und alles zu verdauen. Deshalb ist es so wichtig zwischen 22 und 2 Uhr gut zu schlafen.


Nutze diese verschiedenen Qualitäten, für Dich, Deinen Alltag und Dein Business! Hier in meinen Klarheits-Tools findest Du die ayurvedische Uhr als pdf zum Ausdrucken!


Nach diesem Ayurveda-Hintergrund zurück zu unseren Fragen:

Wie gewinnst Du Klarheit?

Wie fokussierst Du Dich auf die richtigen Iden?

Wie bringst Du Struktur und Fokus in Deinen Arbeitsalltag?

Zu Beginn möchte ich, dass Du mal in Dich hinein spürst:

Würdige Dich einmal dafür, dass Du so viele tolle Ideen hast!


Es ist ein Geschenk, viele Ideen zu haben. Es gibt viele Menschen, die das nicht von sich sagen können. Du bist damit gesegnet und Du solltest Dich genau dafür gut behandeln und wertschätzen.


Ich bin dankbar für jeden Einfall, den ich habe - und sei er noch so komisch. Denn selbst dann kann ich wenigstens drüber lachen. Würdige diese Einfälle.


Ich schreib mir Ideen zwischendurch gerne auch auf. Dafür nutze ich ein kleines schönes Ideenbuch. Wenn ich dieses mal nicht bei der Hand habe, dann darf auch das Handy herhalten, um meine Ideen zu bündeln.

Klarheit


Du kennst sicher dieses Gefühl, den Kopf voller Ideen zu haben, und alles schwirrt irgendwie durcheinander. In diesem Moment fällt es Dir schwer Klarheit zu schaffen und strukturiert vorzugehen.


Was tun?


Eine bewährte Methode ist der sogenannte „Brain Dump“.


Dafür nimm ein Blatt Papier, gerne auch Laptop oder PC, und schreibe alles auf, was Dir so im Gehirn herum geistert. Du wirst bemerken, wie frei Du dabei wirst und wie klar alles wird.


Es ist so, als würde wirklich der ganze "Ballast" aus Deinem Kopf auf das Papier oder in den Rechner "fließen". Dann steht es dort, und Du kannst anfangen zu strukturieren.


Und dann?


Schaue Dir an, was Du aufgeschrieben hast. Stelle Dir Fragen dazu.


Ich stelle mir folgende Fragen:

  • Wo stehe ich?

  • Wo will ich hin?

  • Was hilft mir dabei?

Dann nehme ich mir die ganzen Notizen aus dem Brain Dump her und merke, dass darin viele wertvolle Hinweise stecken.

Diese benutze ich, um mir meine Fragen zu beantworten.



Wende Dich an andere!


Du musst nicht alles allein analysieren. Wenn es Dir schwer fällt, Dir mit Schreiben und Dir selbst Fragen stellen Klarheit zu schaffen, kannst Du auch mit jemandem sprechen oder eine Mail an jemanden schreiben. Gerade das Schreiben einer Mail ist dabei ein toller Trick.


Dieses Schreiben an jemand anderen schafft meistens schon soviel Klarheit, dass ich die Mail gar nicht erst senden muss. Du kennst sicher diesen Effekt: Du stellst jemandem eine Frage und schon während du die Frage stellst, fällt Dir die Antwort selber ein.


Vielleicht hast Du nun einige Ideen. Und Du fragst Dich:


Welche Idee sollst Du weiter verfolgen?

Dafür möchte ich Dir 3 Methoden vorschlagen, die mir oft weiterhelfen, um herauszufinden, welche meiner vielen Ideen die beste ist.

Die erste Methode solltest Du jedesmal mit einbauen!


Methode 1: Vision


Richte Dich aus an Deiner langfristigen Vision. In meiner ersten Podcastfolge erkläre ich Dir, wie Deine Vision findest und auch sehr schön bildlich zur täglichen Visualisierung in Canva als Vision-Board erstellen kannst. Richte Dich täglich daran aus! Den Artikel zur Folge mit dem Vision-Board-Link findest Du hier.


Methode 2: Leicht oder schwer?

Wenn Du dann immer noch nicht genau weißt, ob die Idee wirklich gut ist, dann spüre ganz tief in Dich hinein. Ich bin der Überzeugung, dass wir ganz genau wissen, was richtig ist und was nicht. Wir kommen nur manchmal auf Grund von Blockaden nicht richtig ran an die Lösung.


Setze Dich ruhig und aufrecht hin, lege Deine Hand auf Deinen Solarplexus und frage Dich, ob die Idee richtig ist. Spüre nach innen:

  • Fühlt es sich leicht an? Wenn ja, ist die Idee richtig.

  • Fühlst Du eher Schwere, dann ist sie im Moment nicht der richtige Weg für Dich.

Du kennst die Antwort.

Methode 3: Entscheidung

Wenn Methoden 1 und 2 nicht funktionieren, weil Du zu unruhig bist oder nicht ins Spüren kommst, dann wirf eine Münze. Entweder es kommt jetzt die "richtige" Seite und Du fühlst Dich gut damit - oder nicht. Dann weißt Du auch bescheid.


Mit diesem Trick triffst Du eine Entscheidung. Und diese Entscheidung zeigt Dir, ob Du dabei bleiben sollst oder nicht. Ob das Richtige auf der oberen Seite der Münze ist, oder ob die Unterseite Dein Herz höher schlagen lässt, bemerkst Du dann ganz leicht.


Bleibt noch eine Frage offen:


Wie sorgst du für mehr Struktur und Fokus im Alltag?



Auch und gerade dann, wenn Du wie ich 1000 Ideen hast, ist eines der wichtigstes Rituale überhaupt eine klare und Halt gebende Journaling-Routine. Hier findest Du eine Vorlage. Diese geht bei mir über 3 Stufen.

  1. Vision

  2. langfristige Ziele

  3. kurzfristige Ziele


Starte mit Deiner Vision. Setze Dich hin und verinnerliche Dir Deine Vision.


Wie? Du kannst schreiben, auf Dein Vision-Board blicken, spüre in mich hinein und schaue, was für Gefühle sich dazu in mir zeigen. Gefühle dazu sind ganz wichtig.

Richte Dich an Deiner Vision aus. Geh komplett in die guten Gefühle hinein, die Dir Deine Vision gibt. Tu dies jeden Morgen und gerne auch noch mehrmals am Tag zwischendurch. Es ist wunderschön, so so hilfreich und es ist einer der Erfolgsbooster überhaupt.


Langfristige Ziele

Dann gehe in Deine langfristigen Ziele. Diese definiere ich übrigens immer mal wieder neu, meistens 1 mal im Monat. Manchmal auch, wenn ich einen Abschnitt im Business beendet habe. Dann schaue ich genau dort hin, nehme mir einige Stunden Zeit und richte meine Ziele neu aus. Falls Dich das genauer interessiert, schreib mir auf Instagram - dann mach ich dazu gerne mal eine Podcastfolge.

Meine langfristigen Ziele schreibe ich so auf, als wären sie schon Realität, beispielsweise

  • Ich habe dies und das erreicht.

  • Ich bin stolz auf...

Ich male mir Bilder im Kopf und kreiere mir die passenden Gefühle dazu. Jeden Morgen! Damit manifestiere ich sie. Unterschätze nie die Kraft unseres Unterbewusstseins. Geschätzt macht es 97% unserer Resultate aus, unser bewusstes Denken dagegen 3%.


Tagesstruktur


In der Energie dieser klaren Ausrichtung strukturierst Du den Tag, der vor Dir liegt. Dabei ist es ganz entscheidend, dass Du Dir nur wenige Ziele vornimmst.


Warum?


Wenn Du Dir eine riesige To-Do-Liste schreibst, sorgt diese nur für Stress und Frust. Definiere wenige wichtige Ziele, die Du auch ausführen kannst. Du wirst dadurch nicht weniger schaffen, im Gegenteil!

Setze Dir machbare Ziele und welche, die sich gut anfühlen. Denke wieder an das Gefühl in Dir. Das heißt nicht, dass diese Ziele total easy sein sollen, dass können auch Dinge sein, auf die Du keine große Lust hast.


Mit richtig gut anfühlen meine ich, dass die Ziele zu Deiner Vision und zu Deinen langfristigen Zielen passen sollen.

Diese Routine ist länglich, aber sie bereitet Dich auf einen wirklich fokussierten Tag vor. Das verspreche ich Dir. Lege Dir die Ziele neben Deinen Computer oder auf Deinen Schreibtisch, dass Du sie immer sehen kannst. Schaue am Tag immer wieder drauf, fühle Dich immer wieder rein und nutze auch die ayurvedischen Tageszeiten, um Arbeiten dann zu erledigen, wenn es von der Energie am besten passt.


Hol Dir hier meine Klarheits-Tools mit der ayurvedischen Uhr und den Journaling-Vorlagen. Und dann leg los. Liebe Deine Ideen, sorge für Klarheit, Struktur & Fokus, rocke Dein Business und Dein Leben!


Alles Liebe,

Deine Anne


3-Schritte-Plan für Deine profitable Ayurveda-Business-Idee hier für 0 Euro herunterladen: Link!